Grönland

Amazing icebergs Bild vergrößern Amazing icebergs, Photo by Magnus Elander (© Visit Greenland, Photo by Magnus Elander)

Grönland im Überblick

 

Lage und Größe

Grönland (grönländisch Kalaallit Nunaat) ist die größte Insel der Welt. Sie reicht von 59°46' nördlicher Breite (Kap Farvel) bis 83°40' nördlicher Breite (Kap Morris Jesup) und ist 2650 km lang und fast 1000 km breit. Etwa 400.000 km² der Gesamtfläche Grönlands (2.166.086 km²) sind eisfrei. 

Die Insel stößt im Norden an das vereiste Nordpolarmeer. Im Osten grenzt sie an die Grönlandsee und Irmingersee sowie im Westen an die Davis-Straße und die Baffin Bay. Im Nordwesten geht Grönland direkt in die weitläufige Inselwelt der Königin-Elizabeth-Inseln über. 

Grönland ist ein im Süden leicht gewelltes Hochland, das an der Küste durch zahlreiche Fjorde, Buchten und Meeresstraßen gegliedert ist. Im Zentrum und Norden besteht der Untergrund aus einem riesigen zum Teil unter dem Meeresspiegel liegenden Becken. Das bis zu 3000 m mächtige (durchschnittlich 1500 m starke) Inlandeis bewegt sich an den Küsten zum Meer und lässt oft Eisberge von mehreren Kilometern Länge entstehen. Grönland umsäumen teilweise sehr hohe Berge und Gebirge, die bei Gunnbjørns Fjeld am Ostrand der Insel bis zu 3700 m hoch aufragen. 

 

Klima

Es herrscht ein polares und subpolares Klima, das an der Westküste durch den Golfstrom gemildert wird. Die Durchschnittstemperaturen liegen im Januar bei -7 °C im Süden und zirka -34 °C im Norden. Im Sommer beträgt die Durchschnittstemperatur im Süden 7 °C und im Norden 4 °C. Das Inlandeis hat ein absolutes Temperaturminimum von bis zu -70 °C; im Sommer steigt sie bis 0 °C. Die Küstenstreifen - an der Westküste bis 150 km breit - und alle vorgelagerten Inseln sind eisfrei. Sie haben eine Tundrenvegetation, die nach Norden hin abnimmt. 

 

Bevölkerung

In Grönland leben mehr als 56.370 Menschen, davon bilden mit 88 Prozent die Grönländer die größte und die Dänen mit 10 Prozent die zweitgrößte Bevölkerungsgruppe. Die grönländische Hauptstadt ist Nuuk (16.000 Einwohner). Die gesamte Bevölkerung lebt in den eisfreien Küstenregionen.

Staatsform

- Parlamentarische Monarchie mit Selbstverwaltung innerhalb der dänischen Reichsgemeinschaft
-
Staatsoberhaupt KöniginMargrethe II. (vertreten durch Reichsombudsfrau Mikaela Engell)
-
Regierungschefin Aleqa Hammond

Politisch ist Grönland seit 1953 ein gleichberechtigter Teil Dänemarks. Grönland verwaltet sich seit 1979 selbst. Seit dem 21. Juni 2009 verfügt Grönland über eine erweiterte  Autonomie und Selbstverwaltung in innen- und wirtschaftspolitischen Fragen. Es entsendet zwei Abgeordnete ins dänische Parlament (Folketing) und ist im Nordischen Rat vertreten.

Das Parlament (grönländisch Inatsisartut, dänisch Landsting) wird alle vier Jahre gewählt und wählt seinerseits den Regierungschef und die Regierung (grönländisch Naalakkersuisut, dänisch Landsstyre). Parlament und Regierung regeln alle innergrönländischen Angelegenheiten.

Die Landesverteidigung obliegt Dänemark. In außenpolitischen Fragen wird Grönland von Dänemark vertreten. Es besteht jedoch ein enges Konsultativverfahren zwischen Dänemark und Grönland.

Grönland ist anders als Dänemark nicht Teil der Europäischen Union und gehört auch nicht zum Zollgebiet der Gemeinschaft. Die EU-Bürger genießen jedoch weitgehend die gleichen Rechte wie innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums. Der inter­na­tio­nale Handel basiert auf Grund­lage verschiedener Handels­­abkommen.

 

Wirtschaft

Traditionell ist die Fischindustrie Hauptpfeiler der grönländischen Wirtschaft. Seit Ende des vergangenen Jahrtausends gewinnt die Tourismusindustrie zunehmend an Bedeutung. Seit ein paar Jahren hat sich der Rohstoffabbau sowohl an Land als auch vor den Küsten Grönlands intensiviert.

 

Sprachen

Amtssprachen sind Grönländisch und Dänisch. Englisch ist Verkehrs- und Bildungssprache.

 

Religiöse Verhältnisse

Die lutherische Kirche von Grönland ist Teil der evangelisch-lutherischen Kirche Dänemarks. Ihr gehören zirka zwei Drittel der Bevölkerung an. Das restliche Drittel ist konfessionslos oder anderen christlichen Konfessionen zugehörig.

 

Deutschland und Grönland

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Grönland

Honorarkonsul Kurt Wolfgang Kahlig
Paarnat 9.01
3905 Nussuuaq

Tel. +299 32 00 22
mobil +299 55 09 55
E-Mail: hk-diplo%27%de,nuuk

Arktispolitik der Bundesregierung: www.auswaertiges-amt.de

Bundeskanzlerin Merkel in Grönland, 16.-17. August 2007 www.kopenhagen.diplo.de

Reise von Botschafter Michael Zenner nach Grönland, 27.-30. Mai 2013
Beitrag des grönländischen Fernsehens:
www.knr.gl/da/qanorooq

 

Weitere Informationen zu Grönland

EU-Arktispolitik: eeas.europa.eu/arctic_region (Englisch und Französisch)
Grönländische Regierungsseite:
naalakkersuisut.gl/en (Grönländisch, Dänisch und Englisch)
Grönländische Tourismuszentrale:
www.greenland.com/de
Grönländische Rundfunkanstalt: knr.gl (Grönländisch, Dänisch und Englisch)
Alfred-Wegener-Institut. Helmholtz-Zentrum zur Polar- und Meeresforschung:
www.awi.de

Trood 2010, 12 Bild vergrößern Trood 2010, 12, Photo by David Trood (© Visit Greenland, Photo by David Trood)

Grönland

Grönland-Flagge
Photo by Camilla Hylleberg

Northern lights Nuuk 2, Photo by Camilla Hylleberg