1. jUNGzuSAMMEN – ein Jugendtreff jenseits von Grenzen jUNGzuSAMMEN – ein Jugendtreff jenseits von Grenzen
  2. Sankt Petri Schule Deutsch-dänische Sankt Petri Schule in Kopenhagen
  3. Jugendliche in Deutschland Besuch in der Botschaft
jUNGzuSAMMEN – ein Jugendtreff jenseits von Grenzen

jUNGzuSAMMEN – ein Jugendtreff jenseits von Grenzen

Vom 19. Juli bis zum 1. August 2015 lädt Grænseforeningen zusammen mit der Højskolen Østersøen in Apenrade und der Nordsee Akademie in Leck zu einem internationalen Jugendtreff für junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren ein.

Sankt Petri Schule

Deutsch-dänische Sankt Petri Schule in Kopenhagen

Die Sankt Petri Schule ist eine deutsch-dänische Begegnungsschule, die Wert auf eine gleichberechtigte Vermittlung der deutschen und dänischen Sprache und Kultur legt. Die Schule bietet den dänischen Abschluss der 9. Klasse („Folkeskolens Afgangsprøve“) sowie den deutschen Abschluss der Sekundarstufe I an. Die Deutsche Internationale Abiturprüfung (DIAP) gewährt unmittelbaren Zugang zu deutschen, dänischen und vielen weiteren Hochschulen in anderen Ländern. 2011 wurde der Schule das Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ verliehen.

Jugendliche in Deutschland

Besuch in der Botschaft

Die Botschaft empfängt gerne Besuchergruppen (Schulklassen, Studentengruppen, u.ä.), die sich über die Arbeit der Botschaft oder spezifische Deutschlandthemen informieren möchten.

Wichtiger Hinweis

Ab dem 17.08.2015 ist die Entgegennahme von Anträgen nur noch mit vorheriger Terminvereinbarung über das Internet möglich. Nähere Einzelheiten erfahren Sie in Kürze auf unserer Homepage.

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier trifft dänischen Außenminister

Am Dienstag, den 30. Juni 2015, trifft Außenminister Steinmeier seinen neuen dänischen Amtskollegen Kristian Jensen zu einem Gespräch im Auswärtigen Amt. Es ist der Antrittsbesuch von Herrn Jensen, der am 28. Juni 2015 in seinem Amt ernannt wurde. Im Mittelpunkt des Treffens stehen neben der Vertiefung der engen nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen Dänemark und Deutschland aktuelle europapolitische und internationale Fragen.

Frühes Deutsch: Die Rückkehr der Sesamstraße?

Frühes Deutsch in Tondern

Tondern wird zum neuen Schuljahr Deutsch flächendeckend an den kommunalen Grundschulen als erste Fremdsprache einführen. Der Kulturreferent der Deutschen Botschaft, Marko Naoki Lins, war am 9. Juni nach Tondern gereist, um sich ein Bild über das Projekt zu machen. Hier sein Erfahrungsbericht:

Botschafter überreicht deutsch-dänische Abiturzeugnisse

Botschafter überreicht deutsch-dänische Abiturzeugnisse

Botschafter Krumrei hat am 24. Juni 2015 in der Residenz die Zeugnisse zur dritten Deutschen Internationalen Abiturprüfung für Auslandschulen in der fast 450-jährigen Geschichte der Deutschen Auslandsschule Sankt Petri den Abiturientinnen und Abiturienten überreicht.

NRW-Finanzminister Walter-Borjans in Dänemark

NRW-Finanzminister Walter-Borjans in Dänemark

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans besuchte am 11. und 12. Juni Dänemark. Im Mittelpunkt seiner Reise standen Informationsgespräche zur Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs mit Vertretern des dänischen Bankenverbandes, des dänischen Handelsverbandes und der Firma Rejsekort A/S.

Botschafter Krumrei zu Besuch in Odense

Botschafter Krumrei zu Besuch in Odense

Am 8. Juni 2015 war Botschafter Claus Robert Krumrei zu Besuch in Odense. In Begleitung von Honorarkonsul Christian Benne führte er Gespräche mit Bürgermeister Anker Boye und informierte sich über die kommunalpolitischen Herausforderungen und Chancen der Stadt und ihres Umlandes.

Botschafter Claus Robert Krumrei

Namensartikel von Botschafter Claus Robert Krumrei in "Jyllands-Posten" am 08. Mai 2015 - "Der 8. Mai wurde ein Befreiungstag für alle Deutsche"

Heute, im Mai 2015, blicken die Europäer auf siebzig Jahre seit dem Ende des zweiten Weltkrieges in Europa zurück. Neue europäische Generationen sind seitdem aufgewachsen und haben Europa zu dem gemacht, was es heute ist: ein Kontinent, auf den die Armen, die Verzweifelten und die Verfolgten zu flüchten versuchen wie früher einmal die Europäer nach Amerika. Europa ist heute der Hort der Freiheit und der Sicherheit, des Wohlstands und der Menschlichkeit. Europa ist heute ein Wort der Hoffnung für zahllose Menschen.

Bundeskanzlerin Angela Merkels Besuch in Dänemark

Brücken zwischen Nachbarn weiterbauen

Deutschland und Dänemark arbeiten bei der Lösung der europäischen und globalen Probleme eng zusammen, sagte Bundeskanzlerin Merkel nach dem Treffen mit der dänischen Ministerpräsidentin Thorning-Schmidt. Beide Länder machen sich für das Großprojekt Fehmarnbelt stark.

Bundesverdienstkreuz an Finn Rowold

Bundesverdienstkreuz an Finn Rowold

Am 18. April 2015 überreichte Botschafter Claus Robert Krumrei dem langjährigen Vorsitzenden der Dänisch-Deutschen Gesellschaft, Finn Rowold, das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Deutscher Akademischer Austausch Dienst

Carlo-Schmid-Programm des DAAD

Der DAAD bietet dieses Jahr im Rahmen des Carlo-Schmid-Programms wieder Stipendien für Praktika in internationalen Organisationen und EU-Institutionen an.

„Nachrichten aus Deutschland - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle"

01.07.2015 16:28

Merkel: Kein Kompromiss um jeden Preis

Es kommt nicht alle Tage vor, dass eine Bundestagsdebatte live im griechischen Fernsehen übertragen wird. Die Zuschauer konnten dabei einen heftigen Schlagabtausch über die Lösung der Griechenlandkrise erleben.


01.07.2015 16:25

Kommentar: Die eiserne Kanzlerin

Sie hat Nein gesagt: Angela Merkel will erst nach dem Referendum in Griechenland über ein neues Hilfspaket sprechen und dann unter anderen Vorzeichen. Die Kanzlerin setzt alles auf Anfang, meint Sabine Kinkartz.


01.07.2015 16:06

Djokovic bleibt ohne Satzverlust

Beim Tennis-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon steht Novak Djokovic in der dritten Runde. Auch gegen den Finnen Jarkko Nieminen gibt er sich keine Blöße.


01.07.2015 16:01

Sierens China: Pekings Ärger über Athen

Chinesischer Premier Li Keqiang mit EU-Kommissionspräsident Juncker (li.) und EU-Ratspräsident Donald Tusk (re.)

Auch China war lange Zeit ein Bankautomat Griechenlands, aus dem Geld kam, wenn die griechische Regierung klamm war. Doch auch Peking vergeht langsam die Lust an der Regierung Tsipras, meint DW-Kolumnist Frank Sieren.


01.07.2015 15:44

Gröning bestreitet erneut direkte Beteiligung am Morden in Auschwitz

Der frühere SS-Mann Oskar Gröning bleibt im Auschwitz-Prozess bei seiner Haltung. Mitschuld am Holocaust: ja, direkte Beteiligung an den Morden im Lager: nein. Auschwitz-Überlebende zeigten sich enttäuscht.


01.07.2015 13:58

Nebensache Bundeshaushalt

Normalerweise hätte der Haushaltsentwurf für 2016, den das Kabinett heute beschlossen und Finanzminister Schäuble im Bundestag vorgestellt hat, ein großes Echo hervorgerufen. Nicht so in diesem Jahr.


01.07.2015 13:54

Russland dreht Ukraine den Gashahn zu

Ab sofort kommt in der Ukraine kein russisches Gas mehr aus den Leitungen. Russland stoppte die Lieferungen, weil Kiew die Vorauszahlungen nicht beglichen hat. Durch die Ukraine fließt russisches Gas auch nach Europa.


01.07.2015 13:24

Kein nationaler Hitzeplan

Die erste Hitzewelle schwappt durch Deutschland. Bis zu knapp 40 Grad prophezeien Meteorologen für das Wochenende. Experten warnen vor den Belastungen für Mensch und Tier. Doch eine klare nationale Strategie fehlt.


01.07.2015 12:28

Schwere Anschlagsserie auf dem Sinai

Etwa 70 islamistische Kämpfer haben eine konzertierte Aktion gegen die ägyptische Armee im Norden des Sinai gestartet. Die Angriffe erfolgten zeitgleich auf mehrere Wachposten. Zahlreiche Soldaten wurden getötet.


01.07.2015 12:17

EU sieht noch keine Kehrtwende in Griechenland

Mit seiner plötzlichen Anerkennung von Kreditauflagen sorgt der griechische Premier für neue Fragen. Die Euro-Finanzminister wollen über den neusten Brief aus Athen beraten. Bernd Riegert aus Brüssel.


01.07.2015 11:49

Machtkampf auf Kosten der Bevölkerung im Südsudan

Frauen und Mädchen sollen von Soldaten vergewaltigt worden sein, Kinder für Kämpfe zwangsrekrutiert. Friedensverhandlungen für den Südsudan bleiben ergebnislos. Wohin steuert das Land?


01.07.2015 11:00

Weißrussland als Aufmarschgebiet

Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und sein weißrussischer Amtskollege Alexander Lukaschenko

Als Reaktion auf eine Verstärkung der NATO-Präsenz in Osteuropa könnte Moskau seine Militärpräsenz in Weißrussland ausbauen. Doch im Fall einer Konfrontation hätte Minsk viel zu verlieren, warnen Experten.


01.07.2015 10:08

Neuer Guantanamo-Beauftragter der USA

Die Schließung des US-Gefangenenlagers war eines der großen Versprechen von US-Präsident Barack Obama bei seinem Amtsantritt 2009. Jetzt soll der Jurist Lee Wolosky dafür sorgen, dass es eingelöst wird.


01.07.2015 10:01

Einigung im Bahn-Tarifkonflikt

Bahnkunden können aufatmen. Streiks der Lokomotivführer in der Urlaubszeit sind abgewendet. Den prominenten Schlichtern gelang nach fünf Wochen die Einigung.


01.07.2015 08:38

Zahl der Flüchtlinge auf Rekordniveau

In der ersten Jahreshälfte sind so viele Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gekommen, dass die Vereinten Nationen von historischen Dimensionen sprechen. Ein Großteil von ihnen hat ein Recht auf Schutz.


01.07.2015 08:36

Ein Brite führt die Deutsche Bank

Heute ist der erste Arbeitstag des neuen Chefs der Deutschen Bank, John Cryan. Er folgt auf den glücklosen Investmentbanker Anshu Jain - und hat große Aufgaben vor sich.


01.07.2015 07:39

Luxemburg übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

Für das nächste halbe Jahr hat Luxemburg turnusmäßig die Ratspräsidentschaft der EU inne. Davor war Lettland an der Reihe. Mit der Griechenlandkrise hat Luxemburg ein schwieriges Problem zu verwalten.


01.07.2015 02:00

Ganz schön alter Knochen!

Paläontologen haben in Baden-Württemberg das Fossil der ältesten Schildkröte der Welt gefunden. Die 240 Millionen Jahre alte "Opa-Schildkröte" liefert wichtige Hinweise zum Familienstammbaum der gepanzerten Reptilien.


30.06.2015 14:36

Die neue Macht der Arbeitnehmer

Der Arbeitsmarkt befindet sich im Wandel. Demografischer Wandel und Fachkräftemangel verschärfen den Kampf um die besten Arbeitskräfte, vor allem in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen.


Kulturkalender

Schneewittchen-Märchenballett

Hier finden Sie Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Dänemark

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Öffnungszeiten der Botschaft

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 Bild vergrößern Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 (© Deutsche Botschaft Kopenhagen) Öffnungszeiten :

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Dienstag 13.00 - 16.00 Uhr

Comment


Öffentliche Verkehrsmittel:

S-Bahn Station Østerport

"Wir möchten Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass es aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt ist, größere Gepäckstücke wie Koffer, Trollies, Rucksäcke u.s.w. in die Botschaft zu bringen. Dies gilt auch für Kinderwagen und Sportkarren. Diese Aufzählung ist beispielhaft und nicht ausschließlich."

Anschrift

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Stockholmsgade 57
DK - 2100 Kopenhagen Ø

Telefon
Botschaft +45 35 45 99 00 Pässe/Visa +45 35 45 99 11
Mobiltelefon
Mobiltelefon dringende Notfälle +45 40 17 24 90 (nicht Pässe/Visa - nur außerhalb der Dienstzeiten) An diese Nummer können Sie auch eine *SMS* senden.
Fax
+45 35 26 71 05
Pass/Visa: +45 35 55 70 52
Telefaxe aus Deutschland können auch an diese Nummer gesandt werden: +49 30 18 17 67155

Stellenangebote an der Deutschen Botschaft Kopenhagen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57

Zur Zeit hat die Botschaft keine freien Stellen zu besetzen.

Leiter/-in Spracharbeit am Goethe-Institut Dänemark

Logo Goethe Institut

Wir suchen zum 14.9. 2015 oder früher eine/-n engagierte/-n Kollegen/-in

Europa - Die offizielle Website der Europäischen Union

Der Botschafter

Botschafter Claus Robert Krumrei

Claus Robert Krumrei