1. Nolde Museum Seebüll Ab 4.Juli 2014 - Emil Nolde-Ausstellung im Louisiana Museum
  2. Wattenmeer Weltnaturerbe Wattenmeer ist komplett
  3. Kopenhagen - Hafenbad Kopenhagen weiterhin weltweit die lebenswerteste Stadt
Nolde Museum Seebüll

Ab 4.Juli 2014 - Emil Nolde-Ausstellung im Louisiana Museum

Emil Nolde (1867-1956) ist einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Expressionismus, aber seine enge Verbundenheit mit Dänemark – sowohl aus biografischer als auch geografischer Sicht – macht ihn auch zum Teil der dänischen Kunstgeschichte. Nolde ist bekannt für seinen kraftvollen und farbstarken Ausdruck, der seine Motive prägt, ganz gleich ob er Blumen, Figuren oder Landschaften malte.

Wattenmeer

Weltnaturerbe Wattenmeer ist komplett

Das Welterbe-Komitee der UNESCO hat am 23. Juni 2014 das dänische Wattenmeer sowie weitere seewärtige Teile des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer in die seit 2009 bestehende Weltnaturerbestätte Wattenmeer aufgenommen. Damit ist das gesamte Wattenmeer, das von den Niederlanden über Deutschland bis zur dänischen Nordseeküste reicht, als Weltnaturerbe anerkannt.

Kopenhagen - Hafenbad

Kopenhagen weiterhin weltweit die lebenswerteste Stadt

Das Lifestylemagazin Monocle hat auchin diesem Jahr die Hauptstadt Dänemarks zur lebenswertesten Stadt auf der ganzen Welt gekürt.

Botschafter Michael Zenner

"Deutsch-dänische Zusammenarbeit so eng wie nie zuvor"

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, nach drei Jahren als Botschafter der Bundesrepublik Deutschland beim Königreich Dänemark heißt es für mich, Ende Juli dieses mir sehr liebgewonnene Land verlassen zu müssen.

Interview mit Botschafter Zenner in der Zeitung "Der Nordschleswiger"

Deutsch-dänische Freundschaft breit und tief verankert

Interview mit Botschafter Michael Zenner am 28. Juni 2014 in der Zeitung "Der Nordschleswiger".

Merkel receives Thorning-Schmidt

Bundeskanzlerin Merkel: sehr gute deutsch-dänische Beziehungen

„Dänemark und Deutschland sind Nachbarn, sind eng befreundet.“ So lautete das Fazit von Bundeskanzlerin Angela Merkel nach den Gesprächen mit der Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark am 19. Juni 2014 in Berlin.

The Danish Link

Deutsche Zentrale für Tourismus möchte mehr Dänen nach Deutschland locken

Deutschland mit dänischen Augen – „The Danish Link“. So heißt die neue Kampagne, die in einer Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in Dänemark und dänischen und deutschen Kooperationspartnern entstanden ist. Ausgangspunkt der Kampagne sind dänische Berührungspunkte in Deutschland, die eine größere Zahl von Dänen dazu anregen soll, ihr Nachbarland zu besuchen und zu erleben.

Außenminister Steinmeier eröffnete die Podiumsdiskussion

Gedenkjahr 2014

100 Jahre sind seit Ausbruch des Ersten Weltkriegs vergangen. 75 Jahre seit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Den Fall der Berliner Mauer und die friedlichen Revolutionen in Mittel- und Osteuropa feiern wir zum 25. Mal. Vor 10 Jahren gelang die EU-Osterweiterung.

Sicher Reisen

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

Amazing icebergs

Grönland

Grönland im Überblick   Lage und Größe Grönland (grönländisch Kalaallit Nunaat) ist die größte Insel der Welt. Sie reicht von 59°46' nördlicher Breite (Kap Farvel) bis 83°40' nördlicher Breite (Kap...

Torshavn - Parlamentsgebäude

Die Färöer

Die Färöer - umgangssprachlich auch Färöer-Inseln – (färöisch Føroyar, dänisch Færørne) liegen nordwest­lich von Schottland auf hal­bem Weg zwi­schen Nor­wegen und Island auf 62° N inmitten des Golf­stroms. Die Insel­gruppe besteht aus 18 Inseln mit insgesamt 1399 km² und erstreckt sich 113 km in nordsüd­licher und 75 km in ostwest­licher Richtung, die bis auf die kleinste, Lítla Dímun, alle bewohnt sind.

„Nachrichten aus Deutschland - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle"

25.07.2014 13:54

Deutschlands Wirtschaft: Bereit für härtere Sanktionen

Russlands Präsident Putin bestrafen - ohne sich dabei selbst weh zu tun: Nach diesem Motto scheint die EU bisher gehandelt zu haben. Die deutsche Wirtschaft ist aber bereit, auch härtere Sanktionen umzusetzen.


25.07.2014 12:45

Nutzer diskutieren #stimmeerheben

Deutschlands größte Boulevard-Zeitung mischt sich in die Debatte um Antisemitismus ein. "Stimme erheben" gegen Judenhass, fordert die Bild - und erntet dafür auch Kritik.


25.07.2014 12:35

Zivilisten in Afghanistan hingerichtet

Wieder erschüttert Gewalt Afghanistan. In der Landesmitte wurden 15 Busreisende regelrecht hingerichtet, darunter auch Frauen und ein Kind. Wer die Mörder sind, ist noch unklar. Die Taliban bekannten sich bislang nicht.


25.07.2014 12:25

AIDS ist besiegbar - aber nicht durch intolerante Politik

DW-Wissenschaftsredakteur Fabian Schmidt

Die AIDS-Konferenz in Melbourne hat gezeigt, dass AIDS medizinisch beherrschbar ist. Das geht aber nicht ohne Schutz und Beteiligung der Risikogruppen, meint Fabian Schmidt.


25.07.2014 12:13

Großes Wrackteil von MH17 entdeckt

Ermittler haben an der Absturzstelle des Malaysia Airlines Fluges MH17 ein neues großes Wrackteil sowie weitere Leichen gefunden. Die USA erheben neue Vorwürfe gegen Russland.


25.07.2014 12:09

Ifo-Index signalisiert Abwärtstrend

Das wichtigste Barometer für die Stimmung unter deutschen Unternehmern ist zum dritten Mal hintereinander gefallen. Für Ökonomen eine Überraschung.


25.07.2014 11:43

Beck: "Al-Quds-Tag ist Hassveranstaltung"

Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck ist Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe im Bundestag. Im DW-Interview verurteilt er den Al-Quds-Tag, weil Israel dort das Existenzrecht abgesprochen werde.


25.07.2014 11:39

Paralympics-Star Rehm startet bei Leichtathletik-DM

Als erster behinderter Leichtathlet startet Markus Rehm bei den deutschen Meisterschaften der Nichtbehinderten - unter Vorbehalt: Ungeklärt ist, ob seine Prothese ihm einen technischen Vorteil im Weitsprung verschafft.


25.07.2014 11:25

Murdoch schmiedet Pay-TV-Reich

Medienzar Rupert Murdoch macht Ernst mit dem milliardenschweren Zusammenschluss seiner europäischen Pay-TV-Sender - und bekommt dadurch Geld, das er für ein anderes Megaprojekt dringend braucht.


25.07.2014 11:17

Die Partner des Regimes stehen Schlange

Erst Putin, dann Xi - Russland und China intensivieren ihre Beziehungen zu Kuba. Zu verschenken aber haben die beiden Staaten nichts. Sie wollen Geld verdienen und ihren Einfluss in der Region vergrößern.


25.07.2014 10:42

Absage an Diskriminierung von HIV-Infizierten

Die weltweite Aids-Epidemie ist größtenteils unter Kontrolle. Das ist die positive Nachricht der diesjährigen Welt-Aids-Konferenz, die in Melbourne zu Ende ging. Jedoch gefährdet Diskriminierung die Erfolge.


25.07.2014 10:00

Diplomatenstreit auf Karibikinsel

Die Festnahme eines Diplomaten aus Venezuela auf der zum niederländischen Königreich gehörenden Karibikinsel Aruba sorgt für Empörung in Caracas. Präsident Nicolás Maduro spricht von einer "Entführung".


25.07.2014 09:00

Kerry legt Vorschlag für neue Waffenruhe in Nahost vor

Die Kämpfe im Gazastreifen gehen weiter. Immer mehr Menschen werden getötet. US-Außenminister Kerry legt einen Vorschlag für eine neue Waffenruhe vor.


25.07.2014 03:29

Neuanfang in der Ukraine?

Inmitten der Kämpfe mit prorussischen Separatisten im Osten des Landes steuert die Ukraine auf eine Neuwahl des Parlaments zu. Zwei kleine Parteien zwangen Ministerpräsident Jazenjuk zum Rücktritt.


25.07.2014 02:00

Die Abhängigkeit der Republik Moldau von der russischen Wirtschaft

Obst ist einersder wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte in Moldau

Russland reagiert auf den Europa-Kurs der früheren Sowjetrepublik Moldau mit Strafmaßnahmen: Agrarexporte werden erschwert, die Visaverlängerung für moldauische Gastarbeiter wird in Frage gestellt.


24.07.2014 23:18

Flugzeug-Wrack in Mali entdeckt

Nach Stunden der Ungewissheit steht nun fest: Die vermisste Passagiermaschine der Gesellschaft Air Algérie ist im Norden Malis abgestürzt. An Bord waren viele Franzosen. Niemand mag ein Verbrechen ausschließen.


24.07.2014 22:11

DW-Reporter gelingt Erstbesteigung

Mit euphorischer Stimme berichtet DW-Sportreporter Stefan Nestler am Telefon: "Es ist geschafft!" Gemeinsam mit einem Expeditionsteam gelingt ihm die Erstbesteigung des 7129 Meter hohen Kokodak Dome in China.


24.07.2014 21:15

Fage: "Die Anschläge haben eine neue Dimension"

Neue Anschläge erschüttern die zentralnigerianische Stadt Kaduna. Im Visier offenbar: ein Politiker und ein Imam. Attentate auf so hochrangige Persönlichkeiten sind neu, sagt der Politologe Kamilu Sani Fage.


24.07.2014 20:39

Weidhüner: Afghanische Sicherheitskräfte haben sich bei Wahl bewährt

Ende des Jahres geht die ISAF-Mission in Afghanistan zu Ende. Im DW-Interview sprach der deutsche Brigadegeneral Franz Weidhüner über den Stand des Abzugs und die Sicherheitslage im Land.


24.07.2014 19:56

Der Gazakrieg 2.0

Der Krieg im Gazastreifen wird in den sozialen Netzwerken heftig diskutiert. Wut, Trauer und Empörung dominieren die Debatte. Aber es gibt auch Foren, die sich für den Dialog einsetzen.


Kulturkalender

Schneewittchen-Märchenballett

Hier finden Sie Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Dänemark

Der Botschafter

Botschafter Michael Zenner

Michael Zenner

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Öffnungszeiten der Botschaft

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 Bild vergrößern Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 (© Deutsche Botschaft Kopenhagen) Öffnungszeiten :

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwoch 13.00 - 16.00 Uhr

Comment


Öffentliche Verkehrsmittel:

S-Bahn Station Østerport

"Wir möchten Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass es aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt ist, größere Gepäckstücke wie Koffer, Trollies, Rucksäcke u.s.w. in die Botschaft zu bringen. Dies gilt auch für Kinderwagen und Sportkarren. Diese Aufzählung ist beispielhaft und nicht ausschließlich."

Anschrift

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Stockholmsgade 57
DK - 2100 Kopenhagen Ø

Telefon
Botschaft +45 35 45 99 00 Pässe/Visa +45 35 45 99 11
Mobiltelefon
Mobiltelefon dringende Notfälle +45 40 17 24 90 (nicht Pässe/Visa - nur außerhalb der Dienstzeiten) An diese Nummer können Sie auch eine *SMS* senden.
Fax
+45 35 26 71 05
Pass/Visa: +45 35 55 70 52
Telefaxe aus Deutschland können auch an diese Nummer gesandt werden: +49 30 18 17 67155

Europa - Die offizielle Website der Europäischen Union

Stellenangebote an der Deutschen Botschaft Kopenhagen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57

Zur Zeit hat die Botschaft keine freien Stellen zu besetzen.