1. Deutsche Tage 2014 Deutsche Tage 2014 - Kultur-Bildung-Sprache
  2. Sankt Petri Schule Deutsch-dänische Sankt Petri Schule in Kopenhagen
  3. Wim Wenders Wim Wenders in Kopenhagen
Deutsche Tage 2014

Deutsche Tage 2014 - Kultur-Bildung-Sprache

Sprache und Kultur spielen eine sehr wichtige Rolle, um persönlichen Kontakte zwischen beiden Ländern zu fördern. Erleben Sie von September bis Dezember auf den Deutschen Tagen 2014 in Dänemark deutsche Kultur und Bildung hautnah und vertieft.

Sankt Petri Schule

Deutsch-dänische Sankt Petri Schule in Kopenhagen

Die Sankt Petri Schule ist eine deutsch-dänische Begegnungsschule, die Wert auf eine gleichberechtigte Vermittlung der deutschen und dänischen Sprache und Kultur legt. Die Schule bietet den dänischen Abschluss der 9. Klasse („Folkeskolens Afgangsprøve“) sowie den deutschen Abschluss der Sekundarstufe I an. Die Deutsche Internationale Abiturprüfung (DIAP) gewährt unmittelbaren Zugang zu deutschen, dänischen und vielen weiteren Hochschulen in anderen Ländern. 2011 wurde der Schule das Gütesiegel „Exzellente Deutsche Auslandsschule“ verliehen.

Wim Wenders

Wim Wenders in Kopenhagen

Ausstellung „Places, stranges and quiet“ sowie Filmretrospektive mit sechs seiner bekanntesten Filme.

25.-26.10. 2014 Deutsche Filmtage Grönland

Das Kulturhus Grønland Katuaq steht am 25. und 26. Oktober im Zeichen des deutschen Films.

Die Flucht beginnt. Ausschnitt aus dem Film.

27.10.2014 Die Deutsche Botschaft zeigt den Film "Die Flucht"

Der Dokumentarfilm „Die Flucht“ erzählt von einem der dramatischten Flüchtlingsschicksale des Kalten Krieges. Der Film wird als eine Vorpremiere in der Deutschen Botschaft am Montag, dem 27. Oktober 2014 um 17 Uhr gezeigt. Sowohl der Regisseur Jesper Clemmensen, Verfasser des Buches „Flugtrute Østersøen“, und die Hauptperson Christoph Sender werden bei der Vorführung anwesend sein. Nach dem Film besteht die Möglichkeit, den beiden Fragen zu stellen.

Klima- und Energiepolitik: Bundestagsabgeordnete zu Besuch in Dänemark

Klima- und Energiepolitik: Bundestagsabgeordnete zu Besuch in Dänemark

Die beiden Bundestagsabgeordneten Julia Verlinden und Christian Kühn besuchten am 1. und 2. Oktober Kopenhagen, um sich über die dänische Klima- und Energiepolitik ein umfassendes Bild zu machen und einen Meinungsaustausch über aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Lösungen in diesen Bereichen in Dänemark und Deutschland zu führen.

شتاينماير متحدثا في الأمم المتحدة

Steinmeier: Deutschland ist bereit, Verantwortung in den Vereinten Nationen zu übernehmen

In seiner Rede vor den Vereinten Nationen hat Außenminister Steinmeier das deutsche Engagement in aktuellen Krisen und bei der Bewältigung der neuen Aufgaben des 21. Jahrhunderts bekräftigt.

Deutschland unterstützt Menschenrechtsprojekte

Deutschland unterstützt Menschenrechtsprojekte

Der ”Dänische Flüchtlingsrat” (DRC) hat von der Bundesrepublik Deutschland für die Jahre 2014 und 2015 insgesamt über eine Million Euro für ein Projekt zur Verbesserung der Lebensbedingungen afghanischer Flüchtlinge im Iran erhalten.

Deutsch-Dänischer Industrie- & Handelsklub

Neues Traineeprogramm zur Stärkung des Deutschunterrichts

Die Deutsche Botschaft, Siemens Dänemark und die Copenhagen Business School sind die Schirmherren eines Traineeprogrammes, das der Deutsch-Dänische Industrie- und Handelsklub in Zusammenarbeit mit dem Dänischen Deutschlehrerverband für Gesamtschulen ins Leben gerufen hat, um das Erlernen der deutschen Sprache in Dänemark unterstützen.

Königin Margrethe II von Dänemark in Berlin

Königin Margrethe II und Bundespräsident Joachim Gauck eröffnen Wikinger-Ausstellung

Im Rahmen Ihres offiziellen Deutschlandbesuches am 9. bis 10. September hat Ihre Majestät Königin Margrethe II zusammen mit Bundespräsident Joachim Gauck am 9. September die Ausstellung „Die Wikinger“ im Martin-Gropius-Bau eröffnet, die bis zum 4. Januar 2015 zu sehen sein wird.

Außenminister Steinmeier eröffnete die Podiumsdiskussion

Gedenkjahr 2014

100 Jahre sind seit Ausbruch des Ersten Weltkriegs vergangen. 75 Jahre seit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Den Fall der Berliner Mauer und die friedlichen Revolutionen in Mittel- und Osteuropa feiern wir zum 25. Mal. Vor 10 Jahren gelang die EU-Osterweiterung.

„Nachrichten aus Deutschland - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle"

24.10.2014 13:07

FSA schickt 1300 Kämpfer nach Kobane

Auch die Rebellen der Freien Syrischen Armee wollen den kurdischen Verteidigern der Stadt Kobane zu Hilfe kommen. Die US-Luftwaffe soll der FSA den Weg dahin freischießen.


24.10.2014 12:45

Schweden bricht U-Boot-Suche ab

Schwedens Militär ist sicher: In den Schären von Stockholm trieb sich ein fremdes Unterwasserfahrzeug rum. Gefunden wurde es aber nicht, die Suche deshalb jetzt beendet.


24.10.2014 12:35

Hongkonger Studenten am Scheideweg

Weiter die Straßen blockieren, oder das Gesprächsangebot der Regierung annehmen: Die Basis der Protestbewegung in Hongkong soll über die Strategie abstimmen. Doch Bewegung im Konflikt mit der Staatsmacht?


24.10.2014 11:42

3:0 für Serbien, aber keine Punkte

Ausschreitungen beim EM-Qualitfikationsspiel in Belgrad am 14. Oktober

Die UEFA wertet das abgebrochene Skandalspiel in der EM-Qualifikation zwischen Serbien und Albanien für die Gastgeber, verweigert ihnen aber die drei Punkte.


24.10.2014 11:26

EU erhöht Ebola-Mittel auf eine Milliarde Euro

Im Kampf gegen das gefährliche Ebola-Virus stockt die EU ihre Hilfsgelder auf eine Milliarde Euro auf. Dies ist fast doppelt so viel, wie bisher zugesagt.


24.10.2014 10:13

"Haut ab!" Ausstellung greift Beschneidungskontroverse auf

Besonderes Exponat: Beschneidung Christi, Tucher-Altar Nürnberg,  um 1450

Das Thema Beschneidung wird in einer neuen Schau im Jüdischen Museum Berlin beleuchtet. Am Freitag (24.10.2014) wird die Ausstellung "Haut ab! Haltungen zur rituellen Beschneidung" eröffnet.


24.10.2014 09:55

Axt-Angriff auf US-Polizisten

Wieder ein terroristischer Einzeltäter? In New York greift ein Mann zwei Polizisten mit einer Axt an und verletzt sie schwer. Andere Beamte erschießen den Angreifer.


24.10.2014 08:43

Bei Karstadt beginnt (mal wieder) der Umbau

Stephan Fanderl ist der neue Karstadt-Chef. Seinen Job beginnt er mit einem ersten Sparprogramm für den angeschlagenen Kaufhaus-Konzern. Weitere Einschnitte dürften folgen.


24.10.2014 08:08

Mexikanischer Gouverneur tritt wegen verschwundener Studenten zurück

Der Fall der verschwundenen Studenten in Mexiko hat ein erstes politisches Opfer gefordert. Der Gouverneur des Bundesstaates Guerrero stellt sein Amt zur Verfügung.


24.10.2014 07:48

Microsoft überrascht mit Umsatzsprung

Der US-Software-Riese Microsoft kommt bei seiner Erneuerung voran. Im vergangenen Quartal sprang der Umsatz im Jahresvergleich um ein Viertel auf 23,2 Milliarden Dollar.


24.10.2014 07:08

Erster Ebola-Fall in New York

Für New York wird ein Schreckensszenario wahr: Es gibt einen ersten Ebola-Kranken in der Stadt. Der Arzt hat sich bei einem Hilfseinsatz in Westafrika angesteckt. Auch in Mali gibt es einen ersten Fall.


24.10.2014 03:10

Zwischen Fortschritt und Stillstand - 50 Jahre Sambia

Wahlsieger Michael Sata im Jahr 2008

Seit fünfzig Jahren glänzt Sambia mit politischer Stabilität in einer Region voller Konflikte. Doch die breite Bevölkerung lebt noch immer in Armut. Auch Bürgerrechte sind immer wieder in Gefahr.


23.10.2014 19:58

Mekka der Raubgräber

Terroristische Organisationen verdienen am Verkauf geraubter Kunstschätze aus dem Nahen Osten - auch über deutsche Antikenhändler. Schuld daran ist laut Experten die laxe Handhabung bestehender Gesetze.


23.10.2014 17:26

Kommentar: Aufstand für den Rechtsstaat in Mexiko

Vier Wochen nach dem mutmaßlichen Massaker von Iguala sind die Verantwortlichen für das Verschwinden von 43 Studenten benannt und Haftbefehle erlassen. Doch die Proteste werden weitergehen - zu Recht, meint Uta Thofern.


23.10.2014 15:01

World Vision: Geld für Syrien-Flüchtlinge wird knapp

Die Hilfsgelder für Syrien-Flüchtlinge im Libanon drohen zu versiegen - wegen der vielen neuen Krisen weltweit. World Vision-Mitarbeiter warnen vor den Folgen.


23.10.2014 02:00

Deutsche Startups in New York

Es muss nicht immer Sonne sein, sagen sich einige deutsche Jungunternehmer. Mit Hilfe des Wirtschaftsministeriums gehen sie nicht nach Kalifornien, sondern nach New York. Ein "Accelerator" soll den Erfolg beschleunigen.


22.10.2014 15:42

Kein Schmerzempfinden ist eher Fluch als Segen

Ohne Schmerzen leben - für viele eine paradiesische Vorstellung. Für diejenigen, denen wirklich nichts weh tut, ist es die Hölle. Denn auch Verletzungen, die man nicht spürt, können gefährlich sein.


Kulturkalender

Schneewittchen-Märchenballett

Hier finden Sie Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Dänemark

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Öffnungszeiten der Botschaft

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 Bild vergrößern Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 (© Deutsche Botschaft Kopenhagen) Öffnungszeiten :

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwoch 13.00 - 16.00 Uhr

Comment


Öffentliche Verkehrsmittel:

S-Bahn Station Østerport

"Wir möchten Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass es aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt ist, größere Gepäckstücke wie Koffer, Trollies, Rucksäcke u.s.w. in die Botschaft zu bringen. Dies gilt auch für Kinderwagen und Sportkarren. Diese Aufzählung ist beispielhaft und nicht ausschließlich."

Anschrift

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Stockholmsgade 57
DK - 2100 Kopenhagen Ø

Telefon
Botschaft +45 35 45 99 00 Pässe/Visa +45 35 45 99 11
Mobiltelefon
Mobiltelefon dringende Notfälle +45 40 17 24 90 (nicht Pässe/Visa - nur außerhalb der Dienstzeiten) An diese Nummer können Sie auch eine *SMS* senden.
Fax
+45 35 26 71 05
Pass/Visa: +45 35 55 70 52
Telefaxe aus Deutschland können auch an diese Nummer gesandt werden: +49 30 18 17 67155

Stellenangebote an der Deutschen Botschaft Kopenhagen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57

Zur Zeit hat die Botschaft keine freien Stellen zu besetzen.

Europa - Die offizielle Website der Europäischen Union

Der Botschafter

Botschafter Claus Robert Krumrei

Claus Robert Krumrei