1. Logo für 25 Jahre Deutsche Einheit 25 Jahre Wiedervereinigung - Freiheit und Einheit
  2. Staatsschauspiel Dresden Staatsschauspiel Dresden zu Gast auf Kronborg
  3. Konzert Accento Klavier-Quintett Accento
Logo für 25 Jahre Deutsche Einheit

25 Jahre Wiedervereinigung - Freiheit und Einheit

Am 3. Oktober feiern Deutschland und Europa 25 Jahre Deutsche Einheit.

Staatsschauspiel Dresden

Staatsschauspiel Dresden zu Gast auf Kronborg

Das Staatsschauspiel Dresden gastiert vom 1. bis 4. August 2015 auf dem Shakespeare-Festival im historischen Schloss Kronborg in Helsingør.

Konzert Accento

Klavier-Quintett Accento

Am 9. September 2015 laden Dansk-Tysk Selskab, die Sankt Petri Kirche und die Deutsche Botschaft dazu ein, den Sommer zu den Klängen des Berliner Klavier-Quintetts Accento und einem anschließenden Glas deutschen Weißweins ausklingen zu lassen. 

Wichtiger Hinweis

Ab dem 17.08.2015 ist die Entgegennahme von Anträgen nur noch mit vorheriger Terminvereinbarung über das Internet möglich. Nähere Einzelheiten erfahren Sie in Kürze auf unserer Homepage.

Bundesverdienstkreuz an Per Kristian Madsen

Bundesverdienstkreuz an Per Kristian Madsen

Am 2. Juli 2015 überreichte Botschafter Claus Robert Krumrei dem Direktor des Nationalmuseums, Herrn Per Kristian Madsen, das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier trifft dänischen Außenminister

Am Dienstag, den 30. Juni 2015, trifft Außenminister Steinmeier seinen neuen dänischen Amtskollegen Kristian Jensen zu einem Gespräch im Auswärtigen Amt. Es ist der Antrittsbesuch von Herrn Jensen, der am 28. Juni 2015 in seinem Amt ernannt wurde. Im Mittelpunkt des Treffens stehen neben der Vertiefung der engen nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen Dänemark und Deutschland aktuelle europapolitische und internationale Fragen.

Frühes Deutsch: Die Rückkehr der Sesamstraße?

Frühes Deutsch in Tondern

Tondern wird zum neuen Schuljahr Deutsch flächendeckend an den kommunalen Grundschulen als erste Fremdsprache einführen. Der Kulturreferent der Deutschen Botschaft, Marko Naoki Lins, war am 9. Juni nach Tondern gereist, um sich ein Bild über das Projekt zu machen. Hier sein Erfahrungsbericht:

DM i Sprog

DMiSprog – ein Schülerwettbewerb in drei Sprachen

Unterrichtest du im Fach Deutsch, Französisch oder Spanisch? Dann nimm mit deiner Klasse an dem Sprachwettbewerb DMiSprog teil. Für Grundskolen, Efterskolen und Gymnasien.

Botschafter überreicht deutsch-dänische Abiturzeugnisse

Botschafter überreicht deutsch-dänische Abiturzeugnisse

Botschafter Krumrei hat am 24. Juni 2015 in der Residenz die Zeugnisse zur dritten Deutschen Internationalen Abiturprüfung für Auslandschulen in der fast 450-jährigen Geschichte der Deutschen Auslandsschule Sankt Petri den Abiturientinnen und Abiturienten überreicht.

NRW-Finanzminister Walter-Borjans in Dänemark

NRW-Finanzminister Walter-Borjans in Dänemark

Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans besuchte am 11. und 12. Juni Dänemark. Im Mittelpunkt seiner Reise standen Informationsgespräche zur Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs mit Vertretern des dänischen Bankenverbandes, des dänischen Handelsverbandes und der Firma Rejsekort A/S.

Jugendliche in Deutschland

Besuch in der Botschaft

Die Botschaft empfängt gerne Besuchergruppen......

„Nachrichten aus Deutschland - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle"

31.07.2015 10:39

Palästinensisches Kleinkind stirbt nach Brandanschlag von Siedlern

Das Haus der palästinensischen Familie

Zwei Unbekannte haben nachts zwei Häuser mit Brandflaschen angezündet. In einem schlief der 18 Monate alte Junge. Ermittler verdächtigen jüdische Extremisten eines so genannten "Preisschild"-Anschlags.


31.07.2015 09:41

Britisches Sicherheitskabinett berät über Flüchtlinge im Eurotunnel

Der 50 Kilometer lange Eurotunnel, der Frankreich und Großbritannien verbindet, wird zum Politikum. Hunderte Flüchtlinge versuchen darüber ins Königreich zu kommen. Premierminister Cameron will das unbedingt verhindern.


31.07.2015 08:41

Griechenland-Hilfe: IWF schert aus

Bei den Verhandlungen über ein neues Hilfpaket für das von der Pleite bedrohte Griechenland gibt es Differenzen zwischen den Kreditgebern. Der Internationale Währungsfonds will nicht mehr mitmachen.


31.07.2015 06:49

Ai Weiwei in München eingetroffen

Vor knapp einer Woche endete das vierjährige Reiseverbot für Ai Weiwei. Jetzt ist der berühmte chinesische Künstler auf seiner ersten Reise nach Deutschland gekommen - unter anderem, um seinen Sohn zu besuchen.


31.07.2015 03:09

USA weiten Sanktionen gegen Russland aus

Die Vereinigen Staaten wollen wegen des Ukraine-Konflikts den Druck auf die Regierung in Moskau erhöhen. In der umkämpften Ostukraine ist derweil kein Ende der Gefechte absehbar.


31.07.2015 03:03

Bundesanwaltschaft ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats

Der Konflikt zwischen Politik und Medien über die Berichterstattung über die Arbeit der Geheimdienste hat einen neuen Höhepunkt erreicht. Gegen zwei Journalisten wird wegen des Verdachts auf Landesverrat ermittelt.


31.07.2015 02:48

Demirtas wirft Erdogan "schmutzige Propaganda" vor

Zwei Tage nach dem Schwenk der türkischen Regierung auf einen harten Kurs gegen die Kurden, ist der Chef der prokurdischen HDP ins Visier der Staatsgewalt geraten. Er soll Demonstranten "aufgehetzt und bewaffnet" haben.


31.07.2015 02:00

J. K. Rowling: Die Zauberin hinter Harry Potter wird 50

Expelliarmus! Stupor! Cruciatus! Zaubersprüche, die Millionen von Lesern in ihren Bann gezogen haben. Sie sind Teil einer magischen Welt, die J.K. Rowling zu einer der bedeutendsten Autorinnen unserer Zeit gemacht hat.


31.07.2015 02:00

Afrika: Imame gegen den Terror

Muslime im Nigeria beten zum Ende des Ramadan

Rückständig, frauenfeindlich, gewaltbereit: die Liste der Vorurteile gegen den Islam ist lang. Dagegen wollen Imame aus Afrika jetzt was unternehmen - und erteilen dem Extremismus eine klare Absage.


31.07.2015 02:00

China: Aus einem Kind mach zwei

Mehr als drei Jahrzehnte durften Chinesen nur ein Kind bekommen. Die Folge: Die Gesellschaft altert rapide. Chinesische Medien berichten nun von Plänen für eine Zwei-Kind-Politik. Löst das Chinas demografische Probleme?


31.07.2015 02:00

Reibungslos und lukrativ

Almaty oder Peking - wer wird Gastgeber für die Olympischen Winterspiele 2022? Die beiden verbliebenen Kandidaten punkten nicht gerade bei Demokratie und Menschenrechten. Aber das ist kein entscheidender Makel.


31.07.2015 01:05

Armee befreit mehr als 70 Geiseln aus Boko-Haram-Lagern

Hunderte, wenn nicht gar tausende Menschen werden in Nigeria von Boko-Haram-Terroristen gefangen gehalten. Für einige von ihnen ist das Martyrium jetzt vorbei.


30.07.2015 23:29

UN greifen gegen Wildtierschmuggel durch

Jedes Jahr fallen 30.000 Elefanten illegalen Jägern zum Opfern. Jetzt wollen die UN diesem Tun einen Riegel vorschieben. Die Entscheidung fiel mitten in die Debatte über die Tötung des Löwen Cecil in Simbabwe.


30.07.2015 23:16

Glanzloser BVB-Sieg bei Tuchel-Premiere

Bei seinem Pflichtspiel-Debüt holt Trainer Thomas Tuchel mit Borussia Dortmund im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde für die Europa League beim Wolfsberger AC einen - am Ende - glücklichen Erfolg.


30.07.2015 23:03

Französische Experten untersuchen Flugzeug-Wrackteil

Das Wrackteil misst nur zwei Meter, doch die mit ihm verbundenen Erwartungen sind riesengroß: Nach dem Fund wächst die Hoffnung auf eine Lösung des Rätsels um Flug MH370. Jetzt sind französische Ermittler am Zug.


30.07.2015 23:00

Google widersetzt sich Europas Lösch-Wünschen

Im Streit über ein globales "Recht auf Vergessenwerden" im Internet stellt sich Google gegen eine Anordnung aus Frankreich. Hintergrund ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes.


30.07.2015 20:46

Krieg gegen Taliban: kein Ende in Sicht

Auch nach dem Tod von Taliban-Chef Mullah Omar ist kein Ende des Krieges gegen den Terror in Sicht. Einen Ausweg hätte vielleicht gerade der Anführer der Taliban bieten können.


30.07.2015 20:04

Kommentar: Russland kämpft mit "Schweinchen" gegen illegales Schweinefleisch

Präsident Putin will alle Produkte vernichten lassen, die trotz Importverbot in Russland auftauchen. Welch Verschwendung in einem Land, in dem jeder Sechste arm ist, sagt DW-Korrespondent Juri Rescheto.


30.07.2015 19:26

Burundi: Opposition will mitregieren

Bei den Präsidentschaftswahlen hat er gegen Amtsinhaber Nkurunziza verloren. Jetzt will Burundis Oppositionsführer Agathon Rwasa plötzlich mitregieren. Ist das ein Ausweg aus der Krise im Land?


30.07.2015 18:23

Tierschützer: "Wir brauchen Touristen, keine Wilderer"

Der Tod von Löwe Cecil in Simbabwe durch die Kugel eines US-Jägers sorgt weltweit für Kritik. Im DW-Interview erklärt Tierschützer Johnny Rodrigues, warum die Großwildjagd den Menschen im Land überhaupt nichts bringt.


Kulturkalender

Schneewittchen-Märchenballett

Hier finden Sie Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Dänemark

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Öffnungszeiten der Botschaft

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 Bild vergrößern Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 (© Deutsche Botschaft Kopenhagen) Öffnungszeiten :

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Dienstag 13.00 - 16.00 Uhr

Comment


Öffentliche Verkehrsmittel:

S-Bahn Station Østerport

"Wir möchten Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass es aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt ist, größere Gepäckstücke wie Koffer, Trollies, Rucksäcke u.s.w. in die Botschaft zu bringen. Dies gilt auch für Kinderwagen und Sportkarren. Diese Aufzählung ist beispielhaft und nicht ausschließlich."

Anschrift

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Stockholmsgade 57
DK - 2100 Kopenhagen Ø

Telefon
Botschaft +45 35 45 99 00 Pässe/Visa +45 35 45 99 11
Mobiltelefon
Mobiltelefon dringende Notfälle +45 40 17 24 90 (nicht Pässe/Visa - nur außerhalb der Dienstzeiten) An diese Nummer können Sie auch eine *SMS* senden.
Fax
+45 35 26 71 05
Pass/Visa: +45 35 55 70 52
Telefaxe aus Deutschland können auch an diese Nummer gesandt werden: +49 30 18 17 67155

Stellenangebote an der Deutschen Botschaft Kopenhagen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57

Zur Zeit hat die Botschaft keine freien Stellen zu besetzen.

Leiter/-in Spracharbeit am Goethe-Institut Dänemark

Logo Goethe Institut

Wir suchen zum 14.9. 2015 oder früher eine/-n engagierte/-n Kollegen/-in

Europa - Die offizielle Website der Europäischen Union

Der Botschafter

Botschafter Claus Robert Krumrei

Claus Robert Krumrei