1. Deutsche Tage 2014 Deutsche Tage 2014 - Kultur-Bildung-Sprache
  2. DM i Sprog DMiSprog – ein Schülerwettbewerb in drei Sprachen
  3. Wim Wenders Wim Wenders in Kopenhagen
Deutsche Tage 2014

Deutsche Tage 2014 - Kultur-Bildung-Sprache

Sprache und Kultur spielen eine sehr wichtige Rolle, um persönlichen Kontakte zwischen beiden Ländern zu fördern. Erleben Sie von September bis Dezember auf den Deutschen Tagen 2014 in Dänemark deutsche Kultur und Bildung hautnah und vertieft.

DM i Sprog

DMiSprog – ein Schülerwettbewerb in drei Sprachen

Unterrichtest du im Fach Deutsch, Französisch oder Spanisch? Dann nimm mit deiner Klasse an dem Sprachwettbewerb DMiSprog teil. Für Grundskolen, Efterskolen und Gymnasien.

Wim Wenders

Wim Wenders in Kopenhagen

Ausstellung „Places, stranges and quiet“ sowie Filmretrospektive mit sechs seiner bekanntesten Filme.

25.-26.10. 2014 Deutsche Filmtage Grönland

Das Kulturhus Grønland Katuaq steht am 25. und 26. Oktober im Zeichen des deutschen Films.

Die Flucht beginnt. Ausschnitt aus dem Film.

27.10.2014 Die Deutsche Botschaft zeigt den Film "Die Flucht"

Der Dokumentarfilm „Die Flucht“ erzählt von einem der dramatischten Flüchtlingsschicksale des Kalten Krieges. Der Film wird als eine Vorpremiere in der Deutschen Botschaft am Montag, dem 27. Oktober 2014 um 17 Uhr gezeigt. Sowohl der Regisseur Jesper Clemmensen, Verfasser des Buches „Flugtrute Østersøen“, und die Hauptperson Christoph Sender werden bei der Vorführung anwesend sein. Nach dem Film besteht die Möglichkeit, den beiden Fragen zu stellen.

Klima- und Energiepolitik: Bundestagsabgeordnete zu Besuch in Dänemark

Klima- und Energiepolitik: Bundestagsabgeordnete zu Besuch in Dänemark

Die beiden Bundestagsabgeordneten Julia Verlinden und Christian Kühn besuchten am 1. und 2. Oktober Kopenhagen, um sich über die dänische Klima- und Energiepolitik ein umfassendes Bild zu machen und einen Meinungsaustausch über aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Lösungen in diesen Bereichen in Dänemark und Deutschland zu führen.

شتاينماير متحدثا في الأمم المتحدة

Steinmeier: Deutschland ist bereit, Verantwortung in den Vereinten Nationen zu übernehmen

In seiner Rede vor den Vereinten Nationen hat Außenminister Steinmeier das deutsche Engagement in aktuellen Krisen und bei der Bewältigung der neuen Aufgaben des 21. Jahrhunderts bekräftigt.

Deutschland unterstützt Menschenrechtsprojekte

Deutschland unterstützt Menschenrechtsprojekte

Der ”Dänische Flüchtlingsrat” (DRC) hat von der Bundesrepublik Deutschland für die Jahre 2014 und 2015 insgesamt über eine Million Euro für ein Projekt zur Verbesserung der Lebensbedingungen afghanischer Flüchtlinge im Iran erhalten.

Deutsch-Dänischer Industrie- & Handelsklub

Neues Traineeprogramm zur Stärkung des Deutschunterrichts

Die Deutsche Botschaft, Siemens Dänemark und die Copenhagen Business School sind die Schirmherren eines Traineeprogrammes, das der Deutsch-Dänische Industrie- und Handelsklub in Zusammenarbeit mit dem Dänischen Deutschlehrerverband für Gesamtschulen ins Leben gerufen hat, um das Erlernen der deutschen Sprache in Dänemark unterstützen.

Königin Margrethe II von Dänemark in Berlin

Königin Margrethe II und Bundespräsident Joachim Gauck eröffnen Wikinger-Ausstellung

Im Rahmen Ihres offiziellen Deutschlandbesuches am 9. bis 10. September hat Ihre Majestät Königin Margrethe II zusammen mit Bundespräsident Joachim Gauck am 9. September die Ausstellung „Die Wikinger“ im Martin-Gropius-Bau eröffnet, die bis zum 4. Januar 2015 zu sehen sein wird.

Außenminister Steinmeier eröffnete die Podiumsdiskussion

Gedenkjahr 2014

100 Jahre sind seit Ausbruch des Ersten Weltkriegs vergangen. 75 Jahre seit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs. Den Fall der Berliner Mauer und die friedlichen Revolutionen in Mittel- und Osteuropa feiern wir zum 25. Mal. Vor 10 Jahren gelang die EU-Osterweiterung.

„Nachrichten aus Deutschland - Ein Service in redaktioneller Verantwortung der Deutschen Welle"

23.10.2014 15:10

Kommentar: Die Multikulti-Union

Die CDU will bunter werden. Ein paar Muslime mehr in den eigenen Reihen sollen die Union weltoffener und toleranter machen. Ein Revolutiönchen und eine ordentliche Portion Eigennutz, findet Volker Wagener.


23.10.2014 14:47

Boko Haram kidnappt weitere Mädchen

Immer neue Bombenanschläge machen die in Nigeria verkündete Waffenruhe mit der Terrorsekte Boko Haram zur Farce. Nun gibt es zudem Berichte über neue Massenentführungen im Nordosten.


23.10.2014 14:47

Festnahme im Fall Hoeneß

Während Uli Hoeneß weiter in der Justizvollzugsanstalt Landsberg einsitzt, wird ein Banker der Schweizer Privatbank Vontobel in Warschau festgenommen. Der Mann soll Hoeneß' Finanzgeschäfte betreut haben.


23.10.2014 14:38

EU-Gerichtshof stärkt Verbraucherrechte

Strom- und Gaskunden müssen vor Preiserhöhungen von ihrem Energieversorger genau über den Grund und Umfang informiert werden. Das hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag in einem Urteil festgelegt.


23.10.2014 13:22

Bundeswehr-Ausbilder in den Nordirak?

Waffen werden schon geliefert an die Kurden und die Peschmerga daran ausgebildet in Deutschland. Erwogen wird nun ein Trainingszentrum der Bundeswehr im Norden des Irak. Denn der Druck der IS-Terrorarmee nimmt zu.


23.10.2014 12:20

USA überwachen Einreisende aus Ebola-Ländern

Die WHO schlägt weiterhin Alarm, Präsident Obama beurteilt die Ebola-Situation in den USA vorsichtig optimistisch. Aber die Behörden seines Landes greifen künftig zu drastischeren Gegenmaßnahmen.


23.10.2014 12:06

Moskauer Flughafenchef entlassen

Zunächst richtete sich die Anklage vor allem gegen den alkoholisierten Schneepflug-Fahrer. Nach dem Unfalltod von Total-Chef de Margerie auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo musste nun aber doch das Spitzenpersonal gehen.


23.10.2014 10:16

Daimler steigert Gewinn kräftig

Der Stuttgarter Autobauer hat im dritten Quartal spürbar von seinem laufenden Sparprogramm und von neuen Modellen profitiert. Unterm Strich hat sich der Gewinn fast verdoppelt.


23.10.2014 10:15

Ottawa nach dem Terroranschlag

Nach dem Amoklauf eines zum Islam konvertierten Kanadiers hat sich die Situation in der Hauptstadt Ottawa wieder beruhigt. Jetzt suchen die Ermittler nach möglichen Motiven des Attentäters.


23.10.2014 10:04

Tote bei Anschlag auf Schiiten in Pakistan

Erneut wird aus Pakistan ein Anschlag gemeldet: Im Südwesten des Landes stoppten Unbekannte in der Unruheprovinz Baluchistan einen Kleinbus und erschossen mehrere Menschen.


23.10.2014 02:43

Aus Wut das Rathaus angezündet

Das Rathaus der mexikanischen Stadt Iguala ist in Flammen aufgegangen - angezündet von Demonstranten. "Das Gebäude taugt nichts mehr." So protestierten Tausende gegen die Verschleppung von 43 Studenten.


23.10.2014 02:00

Im Eiltempo zum Ebola-Impfstoff

Die Weltgesundheitsorganisation treibt die Suche nach einem Impfstoff gegen Ebola voran. Zwei heiße Kandidaten werden bereits am Menschen getestet. Aber eine Garantie auf das Ende der Epidemie bieten sie nicht.


22.10.2014 19:48

Angriff auf die Beschützer - UN-Mission im Kongo unter Beschuss

Kongolesen demonstrieren gegen UN-Friedenstruppen. Sie werfen ihnen Untätigkeit im Kampf gegen die ADF-Rebellen vor. Aus Verzweiflung greifen manche Bürger zur Selbstjustiz.


22.10.2014 17:46

Mädchen, die in den Dschihad ziehen

Immer mehr muslimische Mädchen und junge Frauen aus dem Westen schließen sich dem "Islamischen Staat" an. Hinter ihrer radikalen Entscheidung steckt mehr als Abenteuerlust und Protest gegen die Gesellschaft.


22.10.2014 16:24

Streit um Streubomben-Bericht von HRW

Human Rights Watch (HRW) macht das ukrainische Militär für den Einsatz von Streumunition im Donbass verantwortlich. Kiew bestreitet die Vorwürfe. Beobachter vor Ort hinterfragen den Bericht der Menschenrechtler.


22.10.2014 14:13

EZB setzt Großbanken Stress aus

Die Europäische Zentralbank übernimmt ab November die Aufsicht über die Großbanken der Währungsunion. Vorher werden sie auf Herz und Nieren geprüft. Am 26. Oktober werden die Ergebnisse des Stresstests bekanntgegeben.


21.10.2014 15:52

Streit um Europas Sparpolitik

Die Bundesregierung versteht sich bei der Haushaltskonsolidierung als Vorbild für die EU. Doch sie gerät immer stärker in die Defensive. Kein gutes Vorzeichen für den Beginn des EU-Gipfels am Donnerstag.


Kulturkalender

Schneewittchen-Märchenballett

Hier finden Sie Informationen zu kulturellen Veranstaltungen in Dänemark

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Öffnungszeiten der Botschaft

Adresse, Öffnungszeiten, Erreichbarkeit in Notfällen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 Bild vergrößern Kanzleigebäude Stockholmsgade 57 (© Deutsche Botschaft Kopenhagen) Öffnungszeiten :

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwoch 13.00 - 16.00 Uhr

Comment


Öffentliche Verkehrsmittel:

S-Bahn Station Østerport

"Wir möchten Sie höflich darauf aufmerksam machen, dass es aus Sicherheitsgründen leider nicht erlaubt ist, größere Gepäckstücke wie Koffer, Trollies, Rucksäcke u.s.w. in die Botschaft zu bringen. Dies gilt auch für Kinderwagen und Sportkarren. Diese Aufzählung ist beispielhaft und nicht ausschließlich."

Anschrift

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Stockholmsgade 57
DK - 2100 Kopenhagen Ø

Telefon
Botschaft +45 35 45 99 00 Pässe/Visa +45 35 45 99 11
Mobiltelefon
Mobiltelefon dringende Notfälle +45 40 17 24 90 (nicht Pässe/Visa - nur außerhalb der Dienstzeiten) An diese Nummer können Sie auch eine *SMS* senden.
Fax
+45 35 26 71 05
Pass/Visa: +45 35 55 70 52
Telefaxe aus Deutschland können auch an diese Nummer gesandt werden: +49 30 18 17 67155

Stellenangebote an der Deutschen Botschaft Kopenhagen

Kanzleigebäude Stockholmsgade 57

Zur Zeit hat die Botschaft keine freien Stellen zu besetzen.

Europa - Die offizielle Website der Europäischen Union

Der Botschafter

Botschafter Claus Robert Krumrei

Claus Robert Krumrei