Anselm Kiefer: For Louis-Ferdinand Céline: Voyage au bout de la nuit

02.04.2017 - 06.08.2017 | Kopenhagen
أنسلم كيفر Bild vergrößern (© picture-alliance - Anselm Kiefer)

Vom 2. April bis zum 6. August ist Anselm Kiefers Installation For Louis-Ferdinand Céline: Voyage au bout de la nuit im Kunstzentrum Copenhagen Contemporary in Kopenhagen zu sehen.

Die Installation umfasst vier bis zu 6,6m hohe und 11,4m breite Gemälde und vier Flugzeugskulpturen aus Blei. Die Gemälde referieren  auf eine Reihe von Fotografien, die Kiefer während einer Reise in die Wüste Gobi geschossen hat sowie auf eine Szene aus dem Roman „Der Fall Franza“ (1955) von der österreichischen Autorin Ingeborg Bachmann, in dem die Titelperson Trost und Linderung in der Ödnis der Wüste sucht, während die Flugzeugskulpturen eine nachkriegsähnliche Stimmung schaffen.

Mit dem Ausstellungstitel widmet Kiefer die Installation dem Buch „Voyage au bout de la nuit“ (1932) des französischen Autors Louis-Ferdinand Céline, welches den Untergang des europäischen Humanismus in den Schützengräben des 1. Weltkrieges beschreibt und eine groteske Beschreibung der Bedeutungslosigkeit und der Gräueltaten des Krieges darstellt.

Weitere Information unter: cphco.org/exhibition/anselm-kiefer