Das Gemälde "Mohn" aus dem Jahre 1950 ist eines der letzen Blumengemälde Noldes, ein Thema, das den Künstler wohl am meisten bewegte. Noldes Faszination für Blumen demonstriert die Verbundenheit des Künstlers zu seiner Heima und reicht bis in seine Kindheit und in die Gärten seiner Mutter zurück. Des Weiteren waren Blumen für Nolde ein Symbol für den endlosen Lebenszyklus.